23 interessierte Bürger hatten die Einladung der AWO Karthause angenommen und wurden am 25. April  von dem Heimleiter begrüßt. Herr Wilfried Reick erzählte über die Entstehung des Heimes, das ursprünglich für blinde und sehbehinderte Menschen aus Rheinland-Pfalz konzipiert war. Aufgrund der veränderten Bedürfnisse wurde die Einrichtung aus 1972 renoviert und ergänzt, so dass ein modernes Gebäude entstanden ist, worin die Senioren sich wohl fühlen.

Die Mitglieder hatten viele Fragen, die der Heimleiter kompetent und verständlich beantworten konnte. So gab es viele Fragen zu Finanzierung, zu den angebotenen Veranstaltungen und zum richtigen Zeitpunkt der Anmeldung. Anschließend führte Herr Reick die Gäste durch das Haus und konnten sie einen umfassenden Eindruck des Hauses mit seinem wunderschönen Garten bekommen.