Die Schülerinnen Lea Driesch und Anouk Gebhart nehmen seit Januar am Besuchsprojekt ihrer Schule teil

Seit Anfang des Jahres darf sich die Residenz Oranienstein über zwei neue Ehrenamtliche freuen: Lea Driesch, 15 Jahre alt aus Charlottenberg, und ihre Freundin Anouk Gebhart, 14 Jahre alt aus Langenscheid, besuchen gemeinsam regelmäßig eine Bewohnerin der Residenz Oranienstein. Die Schülerinnen des Sophie-Hedwig-Gymnasiums tun dies mit großer Freude. Auf die Frage nach ihren Motivationsgründen antwortet Lea Driesch: „Ich betätige mich gerne ehrenamtlich. Die Residenz Oranienstein ist für mich der perfekte Ort und die perfekte Gelegenheit mich zu engagieren und Menschen zu helfen. Außerdem macht es mir Spaß.“ Beide Schülerinnen sind vielseitig interessiert.

Leas Hobbies sind Lesen, Kochen, Backen und Klettern. Sie interessiert sich für Medizin und hat bereits eine Ausbildung zur Schulsanitäterin absolviert.

Anouk geht in ihrer Freizeit gerne voltigieren und tanzen, außerdem liest und backt sie gerne. Sie hat ebenfalls die Ausbildung zum Schulsanitäter absolviert. „Ich bin sehr froh Barbara Schelenz kennen gelernt zu haben und sie regelmäßig besuchen zu können.“