Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Aufgrund der Corona-Pandemie leider mit einem Jahr Verspätung, aber dafür umso schöner, durfte das AWO Seniorenzentrum Kannenbäckerland sein 50jähriges Bestehen feiern. Erbaut wurde die Einrichtung 1971 auf des Engagements Helmut Breidens hin. Nun kann das Haus auf inzwischen 51 Jahre zurückblicken, in denen Menschen geholfen wird, im Alltag unterstützt werden, Begegnungen stattfinden können und sowohl haupt- als auch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen einen Platz für Ihre Tätigkeiten finden.

Dies sollte natürlich entsprechend gefeiert werden und so wurden bei bestem Wetter auf dem Parkplatz vor dem Haus drei große Festzelte aufgebaut. Unter dem Motto 50 Jahre AWO – 50 Jahre Schlager gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Musik aus den 1970ern Jahren. Alle Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen begaben sich auf Zeitreise. Reich und in allen Farben geschmückt luden die Festzelte zum Verweilen, Beisammensein, Essen, Trinken, Tanzen und Singen ein. Die Stimmung war den ganzen Tag über ausgelassen. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Band Strings2Voices. Ebenso fand eine Schlagerhitparade statt, in der sich Mitarbeiter*innen in alt bekannte Schlagerstars verwandelten.

Ebenso freuten wir uns sehr, dass wir auch wieder Angehörige und externe Gäste begrüßen durften. So folgten einige Vertreter der Verbandsgemeinde (Uwe Schmidt – Hilgert, Kevin Heibel – Kammerforst, Andreas Erdmann – Höhr-Grenzhausen) sowie die Bürgermeister Michael Thiesen und Andreas Rath der Einladung. Als Vertreter für die Geschäftsleitung der AWO durften wir Matthias Gibbert begrüßen. Das AWO Seniorenzentrum Kannenbäckerland bedankt sich für die Teilnahme an unserem Fest, sowie für die tollen Präsente. So durfte die komm. Einrichtungsleiterin Frau Elena Wojzechowski eine wunderschöne Gartenkeramik in Empfang nehmen. Seitens der Geschäftsführung wurde ein Scheck überreicht, mit dem es Leckereien für Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen geben wird. Herr Gibbert sprach allen seine höchste Wertschätzung aus: „Diese tolle Arbeit kann über einen so langen Zeitraum nur dann gut funktionieren, wenn Alle, egal ob haupt- oder ehrenamtlich, ob Mitarbeiter*innen, die örtliche AWO, Kommunalpolitik, Angehörige, Vereine, Nachbarschaft – Sie alle – im Sinne der gemeinsamen Sache Hand-in-Hand zusammenarbeiten und ihr Bestes geben.

Wie hat doch ein kluger Mann gesagt : „Das einzig Beständige ist der Wandel“ und eingedenk dieser Tatsache und dessen, was Sie alle hier in den letzten 51 Jahren geleistet haben, bin ich mir sicher, dass Sie auch die Zukunft meistern werden.

Die Einrichtung genießt nach wie vor einen sehr guten Ruf und dies wird uns durch Rückmeldungen von Bewohner, Angehörigen aber auch Prüfbehörden und Institutionen immer wieder bestätigt.

Hierauf können und sollen Sie stolz sein!

Das Seniorenzentrum Kannenbäckerland ist ein Aushängeschild für die AWO im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Hierfür gebührt Ihnen unser Dank (!) und ich wünsche Ihnen und uns allen, dass dieser Umstand, den man ja schon fast als Tradition bezeichnen kann, noch lange anhält J!“

So wurde das 50jährige Bestehen wirklich ausgelassen und angemessen gefeiert. Die Bewohner*innen sprachen noch tagelang von dem tollen Fest und wie schön es für alle war, endlich wieder (fast) unbeschwert feiern zu können. So sagen wir:

Auf die nächsten 50 Jahre AWO Seniorenzentrum Kannenbäckerland!