Die diesjährige AWO-Sommerreise des Stadtverbandes Trier führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Bad-Wörishofen im Allgäu. Bei leichtem Regenwetter gestartet , fuhr man der Sonne des Südens entgegen. Auf halber Strecke wurde eine zünftige Brotzeit eingelegt. Bad-Wörishofen ist ein Kneippkurort und die Größte Stadt im schwäbischen Landkreis Unterallgäu. Sebastian Kneipp wirkte im 19.Jahrhundert von hier aus als Pfarrer und verbreitete seine Erkenntnisse von der heilenden Kraft des Wassers.

Während des 7tägigen Aufenthalts standen verschiedene Aktivitäten auf dem anspruchsvollen Programm. Hierzu gehörte ein Ausflug nach Augsburg, ein Besuch der Fuggerei (erste Sozialeinrichtung der Welt), eine Schifffahrt auf dem Ammersee sowie eine Fahrt durch das malerische Tannheimertal. In der nächsten Umgebung sorgten die Besuche im örtlichen Kurpark oder der Besuch des Grenadierwerks in Bad-Wörishofen für Kurzweil. Ebenfalls durfte der Panoramablick zu den Alpen, mit Blick auf die Zugspitze nicht fehlen. Alle Teilnehmer/innen genossen die vom Stadtverband Trier organisierte Reise und sind schon in spannender Erwartung, wo es beim nächsten Mal hingehen wird.