Das Coronavirus hält die Menschen seit Wochen auf Trab. Nicht nur die Betreuung der Kinder ist ein Problem, sondern auch die der pflegebedürftigen, gerade auch die an Demenz erkrankten  Senioren.  “Wir haben das Glück, dass unsere  Gäste zumeist durch ihre Familien gepflegt und betreut werden, sodass keine große Versorgungslücke entsteht. Doch die Betreuung eines pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause ist kräftezehrend. Auch während der Zeit, wo uns die Gäste der Tagespflege wegen der Corona-Schließung nicht besuchen durften, waren wir im ständigen telefonischen Kontakt mit Angehörigen und haben sie mit Rat unterstützt “, so Helena Bauer, Leitung der Tagespflege. “Aufgrund des Corona-Virus war unsere Tagespflege seit Mitte März geschlossen. Am Montag war es soweit, dass wir die Türen der Tagespflege am 25. Mai wieder öffnen dürfen”, so Jürgen Gerz, Einrichtungsleitung des Seniorenzentrum AWO Laubach.

Die Gäste können es kaum erwarten sich wieder in gewohnter Umgebung zu treffen, einfach mal wieder zu plaudern, singen und lachen. Zur Wiedereröffnung erscheint die Terrasse der Tagespflege im neuen Glanz. Sicherlich freuen sich die Gäste, wenn sie sehen wie liebevoll die Kinder der Mitarbeiter des Hauses das Hochbeet für sie mit Gartenkräuter und Blumen bepflanzt haben.

Das Team der Tagespflege freut sich jetzt schon wie gewohnt die Gäste wieder in Empfang nehmen zu dürfen.

Viele Grüße sendet Helena Bauer