Die Reisegruppe AWO Heimbach-Weis fuhr ins Weserbergland und erlebte eine Woche mit vielen Ausflügen und Eindrücken. Mit dem vier-Sterne-Bus ging es nach Bad Salzuflen, der Park mit der großen Salinenanlage brachte direkt die Erholung von der Fahrt. Auch der kleine Stadtbummel gab schon einen schönen Eindruck der gemütlichen Atmosphäre des schönen Weserstädtchens. Nach der Ankunft im Hotel „Zum Pfingsttor“ freuten sich dann alle auf das deftige Abendessen. Am zweiten Tag ging es zum Steinhuter Meer bei, herrlichem Wetter hatte man ein tolles Strandflair. Viele Fischlokale und Aalräuchereien sowie Cafes und Eisdielen luden zu kleinen Pausen ein. Die Residenzstadt Bückeburg mit dem Schloß des Fürsten Schaumburg Lippe und sein Reitstall wurde besucht, ebenso die Porta Westfalica und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal. Am Nachmittag stand noch eine Schifffahrt auf der Weser auf dem Programm mit Schleusung auf dem Wasserstraßenkreuz Weser. Ebenso durfte eine fachkundige Führung durch die Rattenfängerstadt Hameln nicht fehlen. Der Nachmittag im Palmengarten von Bad Pyrmont verging wie im Fluge. Ein Tag führte die Gruppe durch den Teutoburger Wald zu den beeindruckenden Externsteine und dem Hermannsdenkmal sowie zur Stadt Detmold. Zwei freie Tage nutzte die Gruppe zu ihrer gewohnten Gymnastik auf der Terrasse des Hotels. Die Abende wurden mit Spielen und einem Musikabend verbracht. „Insgesamt ein toller und erholsamer Urlaub“, freuten sich die Teilnehmer.