Mehr als 80 Gäste hatten sich im gemütlichen AWO-Haus in Traben eingefunden und erlebten mit Moderator und Kommentator Uwe Pieper aus Enkirch einen spritzigen und anregenden Abend, der mit einem Glas Sekt eröffnet wurde. „Unsere Sekte müssen sich deutschland- und weltweit nicht verstecken“, merkte Pieper an. Viel Wissenswertes vermittelte er über die Weine und ihre Erzeuger, die großzügig Proben für eine gute Sache – der Erlös kommt dem Ortsverein zugute – zur Verfügung gestellt hatten. Uwe Pieper hatte sich außerordentlich gut vorbereitet und seine lebendigen Kommentare begeisterten. „Diese Weinprobe ist super organisiert und richtig anspruchsvoll, man lernt hier sehr viel dazu“, meinte ein Gast anerkennend. Weinfreunde waren sogar aus dem Spreewald ins AWO-Haus gekommen und erfreuten sich an 21 Proben der Jahrgänge 2017 und 2018. Der gesellige Abend wurde literarisch angereichert von fröhlichen Weinsprüchen und Gedichten, die Günter Oberle, Wolfgang Pufal und Günter Franz vortrugen. Musikalisch bezauberte Anna-Lena Pieper mit sanften Klängen am E-Piano, und für Stimmung im Saal sorgte Karl-Heinz Heinrich am Akkordeon. Renate Braband, Uschi Weber, Ursula Ewein und Birgit Pieper (v.l.), hier mit Moderator Uwe Pieper, waren die guten Geister, die allen Gästen jeweils 21 mal die Gläser füllten. AWO-Vorsitzender Karl-Heinz Weisgerber lobte die mit viel Beifall bedachte gelungene Veranstaltung. Die Tradition der schönen Weinproben im AWO-Haus solle fortgesetzt werden. Foto: Gerda Knorrn-Belitz