Neuwahl des Vorstandes stand u. a. auf der Tagesordnung der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Bopparder Arbeiterwohlfahrt. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder begrüßte Vorsitzender Martin Strömann den AWO-Kreisvorsitzenden Klaus Gewehr, der sich in seinem Grußwort für die vielfältige Arbeit des Bopparder Vorstandes und insbesondere für die Betreuung des Gästehauses bedankte. In seinem Rechenschaftsbericht erläuterte dann Martin Strömann die Schwerpunkte der Arbeit im Ortsverein. Neben den vielen regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen für Senioren (Kaffeenachmittage, gemeinsame Mittagessen im AWO-Gästehaus u.v.m.) erfreuen sich die Tages- und Halbtagesfahrten gr0ßer Beliebtheit und sind daher immer schnell ausgebucht. Auch die Mehrtagesfahrt im vergangenen Jahr in die Lüneburger Heide mit Tagesfahrten an die Ostsee war ein voller Erfolg.

Nach wie vor weiterer Schwerpunkt der Arbeit im Ortsverein Boppard ist das Engagement für die Kinder von Tschernobyl. Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Einladung für 11 Kinder und 2 Begleiterinnen ausgesprochen. Die Gruppe kommt am 28.07., die Rückfahrt ist für den 19.08. geplant. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann eine Geldspende auf Konto (IBAN) DE91 56051790 0101 1940 90 bei der KSK übermitteln.

Die Belegung des AWO-Gästehauses war auch im vergangenen Jahr sehr zufriedenstellend. Das Haus verfügt über 26 Betten, eine große Gastronomieküche sowie einen gemütlichen Aufenthaltsraum. Küche und Aufenthaltsraum können kostengünstig auch z. B. für Vereins- oder Familienfeiern angemietet werden.

Nach den Berichten der Kassiererin Erika Kneib und des Kassenprüfers Willi Müller, der der Kassiererin eine gut geführte Kasse bescheinigte und die Entlastung des Vorstandes beantragte, fanden die Neuwahlen statt. Demnach setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen: Vorsitzender: Martin Strömann (Wiederwahl), stell. Vorsitzende: Edith Reichow (W), Kassiererin: Erika Kneib (W), Schriftführer: Helmut Biller (W), Beisitzer/-innen: Magda Mate (W), Monika Schmidhuber (W), Christa Biller (W), Elsbeth Fachbach (N), Rainer Tröster (W) und Gabriel Stenzhorn (W). Als Kassenprüfer wurden Karl Heinz Scherer und Hans Zastrow neu gewählt.

Willi Müller, der zusammen mit dem viel zu früh verstorbenen Wolfgang Gipp über Jahrzehnte die Kasse geprüft hatte, hatte nicht mehr kandidiert und wurde von Martin Strömann mit einem Präsent verabschiedet.

Mit dem Hinweis auf die bevorstehenden Aktivitäten (u.a. Mehrtagesfahrt vom 16. – 20.09. in den Schwarzwald mit Fahrten ins Elsass und Tagesfahrten nach Straßburg, Freiburg und große Schwarzwaldrundfahrt) schloss Martin Strömann die Versammlung und bedankte sich für das rege Interesse.