84 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren erlebten bei sonnigem Wetter eine spannende und abwechslungsreiche Woche auf der Stierwiese in der Ehrbachklamm. Veranstalter waren zum 33. Mal die Ortsvereine der SPD und Arbeiterwohlfahrt Oppenhausen-Herschwiesen, dabei vollzog sich das Zeltlagerleben nach gewohntem Muster: Zwei Schwimmbadbesuche in Cochem und Treis-Karden, eine Wanderung durch die Ehrbachklamm bis zum Schönecker Stahlbrunnen, der Besuch der Ehrenburg mit mittelalterlichem Spieleprogramm und ein Spieletag auf der großen Bachwiese bildeten das Hauptprogramm. Die Jungbetreuer des diesjährigen Zeltlagers hatten darüber hinaus   abwechslungsreiche Nachtwanderungen organisiert. Zwischendurch gab es immer wieder Gelegenheit zum Spielen auf der Wiese, im Wald oder im kühlen Ehrbach, abends Liedersingen sowie Gallahaangeistgeschichten am Lagerfeuer.

Am Freitagmittag besuchte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken das Kinderzeltlager Stierwiese und würdigte die langjährige naturnahe Ferienfreizeit. Mit dabei die Vizepräsidentin der SGD Nord Nicole Morsblech und Landrat Dr. Marlon Bröhr. Im Beisein von Bürgermeister Dr. Walter Bersch, den Ortsvorstehern Jürgen Poersch (Oppenhausen) und Herbert Schaefer (Herschwiesen) überreichte Umweltministerin Höfken an den AWO-Vorsitzenden Andreas Krüger einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 13.800 € aus der Aktion Grün der Landesregierung. Mit dem Geld werden weitere Aktionen der AWO wie die Ansiedlung von bedrohten Arten wie Steinkäuze, Fledermäuse, Mauersegler, Schwalben, u. a. in den Streuobstbeständen des Niederkirchspiels gefördert. Andreas Krüger kündigte ein entsprechendes Herbstprogramm an.

Am letzten Abend wurde nach alter Tradition wieder der Lagerzirkus durchgeführt, wozu rd. 150 Gäste, überwiegend Eltern erschienen.  Ortsvereinsvorsitzender und Lagerleiter Andreas Krüger sagte in seiner Ansprache Dank  an die vielen Unterstützer, Helfer und Betreuer.

Zahlreiche Firmen und Organisationen trugen mit ihrer Unterstützung zum Gelingen des Zeltlagers bei. Die Zurverfügungstellung  von Kleinbussen oder Mineralwasser waren ebenso willkommen wie sonstige Sach- und Geldspenden. Andreas Krüger hob in seiner Ansprache besonders die Leistungen hervor von Gasthaus Tenne, Rhenser Mineralbrunnen, Gastronomie Ehrenburg, Hotel Bellevue Boppard, Brotgarten Buchholz, Imkerei Maik Garmhausen Buchholz,  Kreissparkasse Rhein-Hunsrück,  Land- und Forstwirtschaft Ternes Udenhausen, Autohaus Gras Bad Salzig; Autohaus Löhr & Becker Koblenz, Stiftung Bethesda Boppard, Techtrans Schladt Buchholz,  Graef IT-Service Oppenhausen sowie Eigenbrötler Buchholz, Kinderkleiderbörse Buchholz, SV Eintracht Oppenhausen, KGN und Ortsbeirat Herschwiesen.

Das 34. Kinderzeltlager der AWO und SPD Oppenhausen-Herschwiesen findet im kommenden Jahr vom 29. Juni bis 6. Juli 2019 statt.

Bildunterschrift: Aktion Grün im Kinderzeltlager Stierwiese. Die rheinland-pfälzische Umweltminsterin Ulrike Höfken übereichte im Beisein der Vizepräsidentin der SGD Nord Nicole Morsblech, Bürgermeister Dr. Walter Bersch, den Ortsvorstehern Jürgen Poersch (Oppenhausen) und Herbert Schaefer (Herschwiesen) an den AWO-Vorsitzenden Andreas Krüger einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 13.800 €.

Foto: Christian Sound