Das Neujahrstreffen der AWO Worms-Mitte im Wormser Gerd-Lauber-Haus  hat eine lange Tradition. Im Januar jeden neuen Jahres treffen sich die Mitglieder  des Ortsvereins zu einem gemütlichen Samstagnachmittag, in der Regel auch mit prominenten Gästen. Diesmal war der seit letztem Jahr amtierende Wormser Oberbürgermeister Adolf Kessel Gast des Neujahrstreffens. Ortsvereinsvorsitzender Stefan Heß-Martin begrüßte den prominenten Gast  im voll besetzten Gerd-Lauber-Haus und gab einen Überblick über die Aktivitäten des letzten Jahres.  Außer der Arbeit in der Begegnungsstätte des Gerd-Lauber-Hauses, in der sich die Seniorinnen und Senioren der AWO in vierzehntägigem Turnus treffen,   erinnerte er an viele weitre Aktivitäten des Ortsvereins im letzten Jahr. Dazu gehören das Schlachtfest im März, das Sommerfest im August, der Treffpunkt AWO, in dessen Mittelpunkt Themen aus dem sozialen Bereich stehen. Hinzu kommen die Teilnahme am Seniorenfest der Stadt und am Herbstmarkt der Frauenverbände auf dem Wormser Obermarkt.

Der Oberbürgermeister würdigte  in seiner Ansprache die ehrenamtliche Arbeit  der Arbeiterwohlfahrt und die ihrer Einrichtungen in der Nibelungenstadt, die aus dem sozialen Netz der Stadt nicht mehr wegzudenken sind. Er wünschte der AWO auch für die Zukunft  eine erfolgreiche Weiterentwicklung ihrer Aktivitäten in Worms.

Träger des Gerd-Lauber-Hauses ist der Heimbauverein „Die Falken“. Karl Kronauer, zum Zeitpunkt des Neujahrstreffens noch Vorsitzender, inzwischen hat er diese  Funktion aus Altersgründen an Stefan Heß-Martin übergeben, informierte in seinen Ausführungen über die Geschichte des Hauses, das 1956 eröffnet und seit den neunziger Jahren vergrößert und modernisiert wurde, zum großen Teil in ehrenamtlicher Arbeit. Er betonte in seinen Ausführungen  besonders auch die Unterstützung durch die Stadtverwaltung und durch die Stiftungen „RWE für Worms“ und die Sparkassenstiftung „Gut für die Region“, die entscheidend mit dazu beitrug Haus und Außenbereich in einen ordentlichen Zustand zu versetzen.

Stefan Heß-Martin dankte den Anwesenden Johanna Handbauer und Helmut Petermann für eine großzügige Bodenplattenspende für den Außenbereich und Ralph Henn für dessen Unterstützung mit Fahrzeug und Hänger, wann immer er für entsprechende Transporte  gebraucht wird.

Die Musik- und Gesangsgruppe „Die Optimisten“ unterhielt zum Abschluss des Neujahrstreffens die Gäste bis zum späten Nachmittag stimmungsvoll mit Musik und Gesang.

 

BU: Unser Bild zeigt von r. nach l.: Oberbürgermeister Adolf Kessel, Ortsvereinsvorsitzender Stefan Heß-Martin, Schriftführerin Beate Tietze, Stellvertretender Vorsitzender Dieter Gleim, Vorstandsmitglied Waltraud Philipp, Ehrenvorsitzender Karl Kronauer, Kassiererin Gerda Englert und die Aktive Silke Dangmann.