Nachdem das RheinRadeln zwischen Worms und Oppenheim letztes Jahr den ganzen Tag von schlechtem Wetter begleitet war, konnten sich die Ausrichter in diesem Jahr über einen strahlenden Sonnentag freuen. Zum zweiten Mal beteiligte sich auch der Ortsverein der AWO Hamm mit einem Kuchenstand, nachdem das EWR Worms die Hammer AWO darum gebeten hatte mitzumachen. Mit traumhaften Modetorten, Obstkuchen und viel Teig für Crepes hatten sich die Helferinnen auf dieses RheinRadeln vorbereitet.

Bereits vor dem Start belagerten die ersten Radfahrer den AWO-Kuchenstand und waren voll des Lobes von dem geschmackvollen Angebot. „Nächstes Jahr kommen wir wieder zu euch und verzehren euren guten Kuchen“, verkündeten einige Radfahrer. Groß war bei allen Beteiligten die Freude, dass viele prominente Persönlichkeiten sich am AWO-Stand niederließen und die angebotenen Köstlichkeiten verzehrten. Eine gute Stimmung herrschte am AWO-Stand den ganzen Tag und viele gute Gespräche wurden mit den Durchreisenden geführt, resümierte die Vorsitzende Ursula Orth. Überraschungsgast war die noch amtierende AWO-Erdbeerkönigin aus Hamm, die mit 2 großen morgens frisch in Hamm gepflückten Erdbeerschüsseln durch die Menschenscharen lief und verteilte und überall fotografiert wurde, bevor sie jetzt für mehrere Wochen nach Amerika reist. Das EWR hat bereits jetzt angefragt, ob die AWO nächstes Jahr wieder mit dabei sein möchte, da deren Helfer ebenfalls von den köstlichen Kuchen gekostet haben. Im Vorfeld viel Arbeit, aber es hat wieder viel Spaß gemacht, war das Fazit des Helferteams, so dass die AWO auch im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mitmachen wird.