Bereits im 3. Jahr beteiligt sich auf Wunsch des EWR Worms das Team der AWO-Hamm mit einem Cafe- und Kuchenstand am Bechtheimer Kreisel.

Trotz sehr kaltem Wetter ließen es sich Tausende von Radbegeisterten, Skatern und Joggern nicht nehmen, am RheinRadel-Tagauf Tour zu gehen. Die einen waren mit dicken Jacken, Handschuhen, Schals und Mützen bekleidet, die Mutigen strampelten mit kurzen Hosen und T-Shirts die Strecke entlang.

Mit traumhaften Modetorten, Obstkuchen und viel Teig für Crepes hatten sich die Helferinnen auf dieses RheinRadeln vorbereitet. Am Schluss des Tages waren nur noch 3 Stückchen Kuchen übrig. Ein voller Erfolg.

Groß war beim AWO-Helferteam die Freude, als seitens des EWR Worms angekündigt wurde, dass die Ministerpräsidentin und Schirmherrin des Rheinradelns,  Malu Dreyer, und auch der aus Gimbsheim stammende Landtagsabgeordnete und Landratskandidat Heiko Sippel sowie andere prominente Persönlichkeiten sich am AWO-Stand niederlassen werden, um die angebotenen Köstlichkeiten zu verzehren. Malu Dreyer nahm sich sogar noch Kuchen für ihre Weiterreise mit auf den Weg. Darauf waren die „Bäckerinnen“ besonders stolz.

Eine gute Stimmung herrschte am AWO-Stand den ganzen Tag und viele gute Gespräche wurden mit den Durchreisenden geführt, resümierte die Vorsitzende Ursula Orth.Das Rheinradeln ist eben nicht nur ein sportliches Event, sondern es geht auch um Spaß und Geselligkeit und das findet man beim gemütlichen Plausch an allen Ständen an der Rheinradel-Route.

Das EWR hat bereits jetzt angefragt, ob die AWO nächstes Jahr wieder mit dabei sein möchte, da deren Helfer ebenfalls von den köstlichen Kuchen  und Torten begeistert gekostet haben.

Im Vorfeld viel Arbeit, aber es hat wieder allen viel Spaß gemacht, war das Fazit des Helferteams, so dass die AWO auch im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder mitmachen wird.