Vergangenen Samstag fand in der Tagespflege Koblenz ein Trommelworkshop für interessierte ehrenamtliche Helfer statt. „Mit Trommeln entspannen und entschleunigen“ – ja das funktioniert.

Nach der kurzen Kennenlern-Runde durften es sich bequem gemacht werden. Insgesamt 40 min wurde die Progressive Muskelentspannung mit einer Traumreise von der Trainerin durchgeführt. Danach gab es eine Tasse Kaffee, Snacks und Obst um sich für das Trommel zu stärken.

Im Stuhlkreis mit großem Abstand konnte sich jeder der Ehrenamtlichen eine Trommel aussuchen und dann ging es nach einer kurzen Einführung schon los. Das tolle war, dass man sofort in den Rhythmus gekommen ist und schnell einen gemeinsamen, klangvollen Takt gefunden hatte. Man war sofort dabei – im Hier und Jetzt und bei sich selbst. Wir hatten sehr viel Spaß beim Ausprobieren.

Nach ca. 45 min Übung wollten wir unser Gelerntes natürlich nicht den Bewohnern und Bewohnerinnen vorenthalten. Schnell die Feuerschale an, Stühle aufgestellt und da waren wir.

e

Sechs Ehrenamtliche, die beiden Trainer Christine Hahn und Thomas Rattunde aus dem Hunsrück und ich als Ehrenamtskoordinatorin. Dazu begleiteten uns etwas 20 Bewohner*innen direkt im Innenhof, vom Balkon, Fenster oder Wintergarten aus. Es war einfach toll zu sehen was für eine Energie und Kraft erzeugt wurde und dies ein Strahlen in die Augen der Bewohner*innen zauberte. „Das müssen wir im nächsten Jahr wiederholen“, sagte die Ehrenamtliche Karla Rühl. Vielleicht müssen wir gar nicht so lange warten denn dieses „Wir-Gefühl“ regte uns dazu an, dies schon bald im kleinen Rahmen für die Bewohner*innen zeitnah anzubieten. Bereits nächsten Freitag, am 16.10.2020, wird am Vormittag ein kleines Klangkonzert für und mit den Bewohner*innen, Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst, Betreuungskräften, 1-2 Ehrenamtlichen und mit mir stattfinden. Dabei wird nicht gesungen, sondern gehört, Energie getankt und die Durchblutung der Hände angeregt. Klangschalen, Trommel, Rasseln, Klanghölzer, Triangel und CO. gehören nämlich zum Repertoire des Sozialdienst und die Mitarbeiter*innen mit Klangschalen- und Tischharfenausbildung sind inklusive.

Ich freue mich schon auf nächsten Freitag.

Natürlich alles unter Einhaltung der Corona-Hygiene-Bestimmungen und auf Abstand.

Viele Grüße

Kathleen Busse