Bei strahlendem Sonnenschein startete am vergangenen Donnerstag der AWO-Ortsverein Oberwinter nach Bad Ems und Obernhof. Zunächst stiegen die 35 Ausflügler in den Bus nach Bad Ems. Dort angekommen lud die Kur-Promenade mit sommerlichen Parkanlagen und kleinen Geschäften zum Flanieren ein. Mancher besuchte dort auch die russische Kirche. Bei einem Mittagessen auf der Terrasse des hiesigen Grand Hotels genossen alle den malerischen Blick auf die Lahn.

Danach ging es mit dem Ausflugsschiff „Lahnstolz“ zwei Stunden auf der romantischen Wasserstraße nach Obernhof, vorbei an dem schon besungenen, historischen „Wirtshaus an der Lahn“, an Hausbooten, Anglern und Campern. Ein besonderer Blickfang, die Burg Nassau.  Sie ist der namensgebende Stammsitz der Grafen von Nassau und damit die gemeinsame Stammburg des großherzoglichen Hauses von Luxemburg und des niederländischen Königshauses Oranien-Nassau.  Mit Spannung erlebten die AWO-Mitglieder auch die Überwindung der drei Staustufen. Bis zum Zielort Obernhof musste die „Lahnstolz“ mit Hilfe der Schleusen insgesamt 15 Höhenmeter überwinden.

In Obernhof erwartete dann die sonnenverwöhnten AWO-Ausflügler das Weingut Haxel. Unter einem Dach von Reben konnten hier in gemütlicher Runde prämierte Weine und örtliche Wurstspezialitäten verköstigt werden. So gestärkt ging es dann am frühen Abend mit dem Bus zurück nach Oberwinter