Die 10-köpfige Kindergruppe und die beiden Betreuerinnen sind nach 2-tägiger Busfahrt mit Übernachtung in einem Hotel in Polen mittlerweile wieder wohlbehalten in ihrer Heimatstadt Krasnopolje im süd-östlichen Weißrussland angekommen.

Sie haben in Boppard 3 abwechselungsreiche Wochen erlebt, viele bleibende Eindrücke gewonnen und neue Freunde kennengelernt.

Auf dem Programm standen neben vielen Spielplatzbesuchen und Stadtrundgängen, natürlich mit leckerer Eisverkostung, u. a. Tagesausflüge in den Tier- und Erlebnispark Klotten, den Schmetterlingspark Bendorf, Besuch des Hallenbades in Emmelshausen, eine Schifffahrt mit der KD nach Koblenz mit Stadtrundgang sowie Besuch der Hängeseilbrücke in Mörsdorf.

Bürgermeister Dr. Bersch hatte die Gruppe zur Begrüßung ins Rathaus eingeladen und kleine Präsente überreicht. Weiterhin konnte der Bürgermeister den Vorsitzenden der AWO-Rheinland, Rudi Frick begrüßen, der der AWO Boppard für die Tschernobylhilfe einen großzügigen Scheck des AWO-Bezirksverbandes überreichte.

Die AWO Boppard bedankt sich auf diesem Wege auch im Namen der Kinder ganz herzlich bei allen privaten Spenderinnen und Spendern, der Stiftung der KSK, Stadt Boppard, AWO-Bezirksverband Rheinland, Rotarier St. Goar-Boppard, bei Mike`s Imbiss, bei „Schinderhannes und Julchen“, Rhenus Veniro, Fam. Ehses (KD), Tonino Calo, Seba-Pharma, Schützenverein, Ruderclub und der JBS. Ohne diese vielfältige Unterstützung wäre auch diese Aktion in diesem Umfang nicht möglich gewesen.