Am Dienstag, 24.10.23 wurden am Deutschen Eck in Koblenz 12 XXL-Papierboote (5 Meter) durch die AWO Sachsen-Anhalt an die AWO Rheinland übergeben.

Millionen von Menschen sind weltweit auf der Flucht. Kriege, Naturkatstrophen und Hunger zwingen sie, ihre Heimat zu verlassen. Ihre Wege sind verworren und lebensgefährlich, das Ankommen im neuen Zuhause selten einfach. An ihren Zielorten sind die Geflüchteten oft auf umfangreiche Unterstützung angewiesen.

Im Rahmen des deutschlandweiten sozialkritischen Kunstprojektes „100 Boote-100 Millionen Menschen“ des AWO Landesverband Sachsen-Anhalt wurden in 14 sogenannten Werften in Sachsen-Anhalt von vielfältigen ehrenamtlichen Gruppen 100 rund fünf Meter große Papierboote gefaltet, die nun deutschlandweit verteilt werden.

Zwölf dieser Boote hat der AWO Bezirksverband Rheinland am Deutschen Eck übernommen, die dann an zwölf sogenannte Kreativhäfen verteilt werden. Diese Kreativhäfen sind an unterschiedlichen Standorten in Rheinland-Pfalz und dem Saarland verteilt, wo sie zum Beispiel durch Schulen, Senior*innenheime, dem Jugendwerk der AWO und weiteren Institutionen und Vereinen gemeinsam mit Künstler*innen zu bunten Bo(o)tschaften werden.

Nun sind unsere Kreativhäfen an der Reihe, die sich im Rheinland verteilen:

  • AWO Fachbereich Migration und Interkulturelle Öffnung,
  • Bezirksjugendwerk der AWO Rheinland
  • AWO Seniorenzentrum Remeyerhof in Worms und AWO Kreisverband Worms
  • AWO Seniorenezentrum Lotte Lemke in Bad Kreuznach
  • AWO Kreisverband Neuwied
  • AWO Kreisverband Mainz-Stadt
  • AWO Hochwasserhilfe

Bis Mai 2024 können die Kreativhäfen ihre Kritik, Ideen und Visionen zu den Fluchtthemen Krieg, Armut, Diskriminierung und Klimawandel auf den Booten künstlerisch gestalten, um dann zusammen mit allen 100 Booten am Weltflüchtlingstag, dem 20.06.24 in Berlin aufgestellt zu werden. Sie sind ein politisches Zeichen für Solidarität mit geflüchteten Menschen weltweit und richten die Kritik an den bestehenden Systemen direkt an die Politik.

Im Mai 2024 werden an gleicher Stelle die nun bunten Schiffe wieder an die Organisatoren des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt zurück übergeben.