Die zweite Vorsitzende Susanne Blank begrüßte die Mitglieder sehr herzlich und dankte für ihr Kommen. In einer ausführlichen Rede ging sie auf das zurückliegende Geschäftsjahr ein. Besonders hervorzuheben waren die Kinderfreizeit im Sommer sowie die Kleiderbasare und nicht zuletzt die Leistungen des Mahlzeitendienstes, welchen die AWO seit Jahrzenten erfolgreich anbietet. Insgesamt wurden an 365 Tagen ca. 27000 Essen den älteren Kunden geliefert. Diesen Menuedienst zu organisieren, auf Sonderwünsche einzugehen, die Menues täglich pünktlich zu liefern ist eine tolle Leistung des gesamten Teams. In ihrer Rede erinnerte Susanne Blank auch an den kürzlich verstorbenen ersten Vorsitzenden Hartmut Pinnow,
dessen viel zu früher Tod die ganze AWO-Familie tief betroffen machte.
Claudia Jakob, Geschäftsführerin trug die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres vor. Alles in allem ein erfolgreiches Jahr, schloss es doch mit einem positiven
Ergebnis ab.
Die Rechnungsprüfung wurde von Rosemarie Klein, Gerlinde Ganzer und Christa Kretz vorgenommen. Christa Kretz konnte den Mitgliedern eine einwandfreie
Kassenführung berichten. Sie schlug vor, den Vorstand und die Geschäftsführung zu entlasten.
Für die nun folgenden Vorstandswahlen übernahm A. Erdmann die Wahlleitung. Es wurden Claudia Altwasser (1. Vorsitzende), Olga Ganis (2. Vorsitzende), Andreas Erdmann (Schriftführer), Susanne Blank, (Beisitzerin) und Maria Schwickert (Beisitzerin) in den neuen Vorstand gewählt. Zu Revisoren wurden wiederum Rosemarie Klein, Gerlinde Ganzer und Christa Kretz in ihren Ämtern bestätigt.
Claudia Altwasser dankte für das Vertrauen und ist sich sicher mit einem aktiven und erfahrenen Vorstand und einem motivierten hauptamtlichen Team wird es gelingen die AWO HöhrGrenzhausen in eine gute Zukunft zu führen. Als erste Aufgabe ehrte Claudia Altwasser die langjährigen Mitglieder der AWO Höhr-Grenzhausen. Maria Schwickert und
Susanne Blank sind seit 25 Jahren bei der AWO Höhr-Grenzhausen aktiv. Claudia Altwasser betonte, dass kein Verein ohne solche langjährig aktiven Mitglieder auskommen könne und bedankte sich im Namen der AWO mit einem Blumenstrauß.
Mit einem Imbiss in gemütlicher Runde endete eine harmonische Jahreshauptversammlung