Die AWO Oberwinter beteiligt sich mit selbst gekochten Suppen in Tradition der von Marie Juchacz in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg in´s Leben gerufenen Suppenküchen.  “Das Angebot ist so gut angekommen, dass nicht eine Kelle Suppe übrig geblieben ist”, so der Vorsitzende des Ortsvereins Andreas Johnsen.

Natürlich kamen Gespräche dabei auch nicht zu kurz. “Wir freuen uns darüber, dass wir mit dem Herz-Mobil einen wirkungsvollen Eye-catcher nutzen konnten und viele Menschen dadurch die AWO nach der Pandemie wieder wahrgenommen haben.