Mayener Faasenacht im Sterngarten

/Mayener Faasenacht im Sterngarten

Mayener Faasenacht im Sterngarten

Die Fünfte Jahreszeit – diesmal mit frühlingshaftem Wetter –  hielt am 26. Februar Einzug im AWO Seniorenzentrum „Sterngarten“, als pünktlich um 14:11 Uhr die ersten Karnevalslieder im Saal erklungen. Während die Gäste die leckeren selbstgebackenen Quarkbällchen zum Kaffee genossen, heizte Entertainer Harald Loeb schon mal die Stimmung an.

Nach der Begrüßung durch Einrichtungsleiterin Nadine Toplak  übernahm „Kosakenbraut“ Josef Luy, der Musikus des Hauses, das Zepter und führte durch das bunte Programm.

Den ersten Programmpunkt auf der Bühne gestaltete Conny Mintgen-Henigin mit ihrer gekonnt vorgetragenen Büttenrede „Ich bin Rentner – ich hab‘ Zeit“. Mit ihren Tänzen zu modernen Rythmen begeisterten die „Mini-Ochsen“ aus Kehrig unter der Leitung von Nicole Michels in ihren futuristischen Kostümen sowie die 11 Mädchen des 81. Hausener Husarenregiments als Cowboy-Schlümpfe unter der Leitung von Heike Weber das Publikum. Gefolgt vom Fastnachtslied „Mir feiern Faasenacht in Maye“, luden die Bewohner Walter Keuser und die Ehrenamtliche Jutta Schuster das Publikum beim Refrain zum Mitsingen ein.

Dann war es soweit: Mit dem Lied „Ach wär ich nur ein einzig mal, ein schmucker Prinz im Karneval“ hießen Josef Luy und Jutta Schuster gemeinsam mit dem Publikum das Prinzenpaar Guido I. und Elisabeth I. mit ihrem Gefolge willkommen. Diese begrüßten das fröhliche Publikum, stellten ihren Hofstaat vor und ließen das Prinzenlied der Session erschallen.

Besondere Aufmerksamkeit erfuhr wie in den Jahren zuvor Bewohner Hermann Zeus, langjähriges aktives Mitglied der Karnevalsgesellschaft „Alte Große“. Dennis Falterbaum begrüßte den Altgedienten und überreichte ihm dankend den diesjährigen Karnevalsorden seiner Zunft.

Nach einem weiteren tänzerischen Höhepunkt der Funkenmariechen Sandy und Christina aus Bassenheim ging ein bunter und fröhlicher Nachmittag seinem Ende entgegen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.